Einreichung von Manuskripten

Ein Heftherausgeber stellt unter Berücksichtigung der geltenden Richtlinien ein interdisziplinäres Team zusammen, das unter seiner Leitung zu einem vorgegebenen Thema Beiträge liefert. Diese können aus Ringvorlesungen oder Tagungen hervorgehen oder eigens für die Publikation vorbereitet werden. Über die Annahme zur Veröffentlichung entscheiden Vorstand und Beirat des Mediävistenverbandes auf der Grundlage eines in das betreffende Thema einführenden Exposés mit Kurzfassungen der einzelnen Beiträge (Gesamtlänge ca. drei Manuskriptseiten).

Zur Vorbereitung eines Themenheftes wird empfohlen, frühzeitig mit der Schriftführung Kontakt aufzunehmen.

Richtlinien für das Einrichten von Manuskripten finden Sie hier.